Freezing- und die Erkenntnis, das alles anders ist als man gedacht hat

Freezing - und die Erkenntnis, das alles anders ist als man gedacht hat


Freezing

Als Freezing bezeichnet man die Tatsache, dass Bewegungen oder Bewegungsabläufe eines Patienten plötzlich wie eingefroren wirken. Der Betroffene verharrt förmlich in der Bewegung, bleibt wie festgeklebt stehen. Man spricht hier auch vom Engpasssyndrom; enge Stellen wie Türdurchgänge und ähnliches können nicht mehr passiert werden. Freezing kann auch durch emotionalen Stress ausgelöst werden. So kann es passieren, dass ein Parkinson-Patient während einer angeregten Diskussion beim Spaziergang plötzlich stoppt und nicht mehr weitergehen kann.

http://webcache.googleusercontent.com/search?q=cache%3ADxFpY9YPZ1kJ%3Awww.parkinson-vereinigung.de%2F%3Fpg%3Dkardinalsymptome+Emotionale+instabilit%C3%A4t+durch+parkinson&cd=12&hl=de&ct=clnk&gl=de&client=firefox-a

 

--------

Dieses Problem kenne ich. Es war mit einer der Symptome die mich damals "irr" gemacht haben , weil Ärzte meinten, das könne nicht sein. Das müsse alles Psychosomatisch sein.

Meine Ärztin meinte bei unserem vorletzten Gespräch, als ich es endlich schaffte die Symptome zu schildern, das es eigentlich nur eine Nervenkrankheit gibt, die diese Symptomatik auslöst.

Über 3 Jahre wurde mir nicht geglaubt, einfach weil ich zu Jung sei - hat sich keiner mühe gegeben auch nur in Betracht zu ziehen das IRGENDWAS tatsächlich sein könnte.....

 

Der witz ist, das die ganzen Symptome von Parkinson bei mir vorhanden sind. Und das es eben von Anfang an hätte erkannt werden können.

Die Jahre fehlen mir jetzt.

 

Ich merke, wie mein Wesen sich ändert, wie diese "Ominöse" Krankheit (weil ja aktuell "nur" Verdacht - aber auch wenn alle Symptome vorhanden sind, müssen Ausschlussdiagnose stattfinden etc, einfach um nciht doch n Fehler zu machen - mal abgesehen davon, wurde seit meinem 14ten Lebensjahr immer nur ne Diagnose innerhalb 5 min gestellt und die Fehlerliste ist lang - somit ist es mir auch wichtig, das die Wahrscheinlichkeit das es x ist, eben sehr hoch ist und andere Dinge konkret ausgeschlossen sind) mich verändert.

 

Ich werde , immer wenn in mein Gehirn so eine Art "brennen" ist, Missempfindungen auf den Kopf und im Gesicht auftretten und oft Gesicht, Kopf, Nacken brennen , weinerlich.

Aber nicht aus Selbstmitleid oder so. Es passiert einfach.

Dann könnte ich wegen jeden Scheiß heulen.

Was letztens die Video-gestützte Dokumentation der "akut"Symptomatik verhindert hat, weil ich es einfach nicht ertragen hatte, aufgezeichnet zu werden.

Aufgezeichnet zu werden, wie  ich laufe, Zitter, mich kaum fortbwegen kann, schwanke.....

Es ist schon schwer genug das dann zu ertragen.

Hinzu kommen die Blicke der Menschen, die Pöppelein wenn ich nicht schnell genug " in Gang" komme, sehr langsam laufe etc.

Man wird eh grundsätzlich als Alkoholiker gesehen (wobei da doch n riesen Unterschied ist von der Gangart etc).

Und wenn jemand erkennt , das ich Krank bin, dann laufen sie einen großen Bogen.

So als hätten sie Angst, angesteckt zu werden.

Als hätten sie Angst, das ich sie ansprechen könnte um Hilfe zu bekommen, weil ich eben nciht mehr alleine laufen kann....

 

Und manchmal sehe ich in ein Augenpaar, in dem Erkenntnis sich spiegelt.

Dann weis ich, das die wissen, was los ist (wer Beruflich oder Privat mit dieser Erkrankungen zu tun hat, erkennt das, da die Gangart Typisch ist etc).

Und oft der mitleidige Blick.

Immerhin bin ich Jünger als die meisten Besitzer der Erkennenden Augen.

 

Als die Ärztin mich fragte, ob ich wisse, was Parkinson ist, habe ich nur fragend dreingeblickt.

Am Anfang der Erkrankung (zumindest des Sichtbar-werdens) bin ich kurz darauf gestoßen, aber da ich 1. Jünger war als Angegeben und 2. sowohl der Verlauf bei mir schwankend ist (was , wie ich jetzt weis, für eine seltene Form spricht), als auch die Infos die ich zu den Zeitpunkt hatte, eher "unklar" waren, so das viele Übereinstimmungen nicht egsehen werden konnten (wurde nur mit paar Begriffe um sich geworfen die erstmal nach "was anderen" aussahen).

Als ich dann nach den Arzt-Besuch kurz "googelte" und eine etwas Informationsfreudige Seite erwischte, war ich verblüfft wie ähnlich (gleich) die Symptome sind.

Aber viele Informationen fehlten.

So hat mich das ncith sonderlich belastet.

Es war noch viel "freiraum", viel, wo man sich einreden konnte, das man dies und jenes einfach irgendwie "stoppt".

 

Naja, und nun habe ich n bissle näher geguckt.

Fazit : bin zusammen geklappt.

Mich zum heulen zu bekommen ist n Kunststück (ausser mein 'Gehirn spielt gerade Grillparty, aber da fang ich schon fast das heulen an, weil mein Essen ganz leicht angebrannt ist).

Naja, jetzt bin ich emotional sehr instabil.

 

Tausend Fragen.

Ängste.

 

Wenn man sich vorher schon nicht leiden konnte, wie soll man sich dann noch ertragen, wenn alles immer mehr abwärts geht?

Wenn man vorher schon Angst hatte, das man seinen Partner verliert, wie sehr potenziert sich diese Angst doch, wenn einem klar wird, das es kein "aufwärts" geben wird......

 

Scham.

 

Und die Erinnerung wie Freunde einen kurz nach Ausbruch der Krankheit verlassen hatten, weil sie nicht ertrugen mcih "so zu sehen".

Wie soll es jetzt erst werden?

 

Vorallem, die Tatsache das ich Krank bin, scheint so ziemlich JEDER zu verdrängen.

Wie soll ich damit leben lernen, wenn alle anderen es bagatelisieren (wurde sogar mal mit nem leichten Bandscheibenvorfall verglichen)?

 

Mal abgesehen davon, wie sollen sie je mich vernünftig wieder ansehen, wenn sie selbst es verdrängen?

Sie starren einen eh schon so scheiße an, wenn sie Aufgrund meiner Gangschwierigkeiten oder Tremor daran erinnert werden das ich ja doch Krank bin.....

Und dann stürmen sie heran und wollen mir alles aus der Hand nehmen, wollen mich auf den Stuhl schieben.... solle da bleiben....

Wenn ich HIlfe brauch ist keiner da.

Aber wenn ich mal zum Besuch komem und es gibt da Probleme, werde ich behandelt wie n geistesgestörten.

 

Ich kann doch nicht verdursten, nur weil ich ohne Kleckern in ner Akutphase nicht trinken kann....

 

Soll ich mcih einmauern lassen, nur damit niemand "sich das ansehen muss"?

Und was zur Hölle ist mit mir?

 

Ich weis nciht, wie ich da die Kraft finden soll mti allem klar zu kommen, weiter zu machen, Ziele zu verfolgen....

 

Mal abgesehen davon ist es eh so, das ich viele Dinge streichen kann.....

Dinge die all die Jahre mich am Leben gehalten haben...

 

 

Angst.

Scham.

Wut.

Verzweiflung.

Hilflosigkeit.

1 Kommentar 12.1.11 18:56, kommentieren

Momentanes durchhängen

Momentan hänge ich durch.

 

Burnout macht so ziemlich gar keinen Spaß.

Kaum Kraftreserven, zu viele Aufgaben die zu erledigen sind, zu viel Müll mit dem man sich rumärgern darf....

 

Denke, wenn ne gewisse Basis geschaffen wurde, dürfte es langsam besser werden.

 

Dann wäre auch nicht mehr so der große Druck da.

 

ansonsten; durchhalten.

1 Kommentar 18.8.10 23:10, kommentieren

Fragen - ich liebe Stöckenspiele






Dein Name?     Aiman Adi (mein religiöser Name)

Wann hast du Geburtstag?     im Dezember

Wo bist du geboren?     Bayern , nähe Kempten

Wo bist du gerade?     vor dem Rechner , zu Hause

Was hast du gerade an?     eine ungeliebte Hose (beschissener Schnitt), Sneakers-Socken, Schlamper-T-shirt (also zum einsauen o. vollschwitzen, nicht für "draussen"

Dein schönster Moment bis jetzt?     als ich die Kostenzusage bekam - das war ein sehr bedeutender Moment für mich, ebenso mein inneres sowie äusseres Outing, Diverse Momente mit Freunden, Familie, Hund und freilich Partner (z.b als ich zu Weihnachten ein Paket bekam von ihn)

Was liest du derzeit?     "Jetzt oder Nie", "Wie ich die Dinge geregelt bekomme" (oder so ähnlich), und weitere Bücher.         Ja ich weis, aktuel habe ich einfach zu viele Bücher nebeneinander

Hast du einen Lieblingsfilm?     nein, eigentlich nicht. Miss Undercover war jedoch lange mein Favorit

Action oder Liebesfilm?     eher Action, aber eigentlich mehr Mystik, Horror, Animation

Was ist dein Lieblingslied?     Mann gegen Mann, Bitte Bitte ,

Was hörst du derzeit?     Peter Fox

Bist du derzeit verliebt?     dauerzustand seit einigen Jahren

Die 3 wichtigsten Sachen in deinem Leben?     Partner, Hund und Bett

Was siehst du als deine Heimat an?     überall dort, wo man gerne ist.

Welche Sprachen sprichst du?     darüber sollten wir nicht sprechen *schäm*

Dein Lieblingsgetränk?     löslicher Zitronnentee (für den Zucker scheiße)

Dein Lieblingsessen?     Schnitzel, n bestimmter panierter Fisch, Hamburger

Dein Lieblingsland?     Schweiz

Was ich in meiner Freizeit am liebsten mach?     vieles.

ICQ oder Yahoo! ?     Yahoo

Was hast du letzte Nacht gemacht?     teilweise geschlafen, teilweise gelesen und nachgedacht und ne große Runde mit den Hund gedreht.

Sommer oder Winter?     Beides

Windows oder Linux etc?     Windoof

Wie würdest du deinen Sohn nennen?     Florian

… und deine Tochter?     wäre für mich n super-gau. Kann mit Mädchen nichts anfangen.

Was ist deine Lieblingsfarbe?     Rot/Blau. Schwarz

Wann hast du zum letzten Mal Urlaub gemacht? Wo?     letztes Jahr in Oberfranken und mit Partner bei Center Parks

Dein Schulabschluss?     depremierendes Thema, nächstes Bitte

Schönstes Alter? (bis jetzt?)     *seufz* zu viel verpasst. Nächstes Thema

Nenne 1 Lebensweisheit!     "Erst wenn man mich am Galgen hochgezogen, weiss ich, wieivel mein Arsch gewogen". Keine Ahnung woher. Finde es geil.

3 Dinge für die Insel?     Pc (sammt Internetanschluss), Partner  u. Hund (zähl ich jetzt mal als eins - weils "zu mir gehört" - alles nur Auslegungssache) , Spiele

3 Dinge für ein erfülltes Leben?     Überwindungen von Anhaftungen, Befreiung des Egos, gute Sozialkontakte

Wunsch für die Zukunft?!     besser als jetzt, alles, nur nicht so n Müll wie schon gehabt oder aktuell.

Was braucht man für einen perfekten Urlaub?     eine andere Einstellung. Nichts ist perfekt. Wer das sucht, wird Unglück und Scheitern finden.

Geld oder Liebe?     blöde Frage. Ohne Liebe geht der Mensch ein. Ohne Geld verhungert er.

Deine Haarfarbe?     Blond?

Deine Augenfarbe?     grünblau?

Hast du einen Spitznamen? Welchen?     sollte dazu mal ne Umfrage starten (ich selbst habe es vergessen)

Herr der Ringe oder Harry Potter?     weder noch

Setze fort wie du willst: 'Lost in…..'     Verloren in.... Verloren auf der Erde.....

Erstes Wort das dir mit 'S' am Anfang einfällt!     Sau

Lieblingswebsite?     früher Gayromeo, heute Facebook

Film oder Buch?     Buch

Lieblingsfach in der Schule?     Mathe, Ethik, Sport

Hast du studiert?    

Wenn ja? Wo? Was? Wie lang?    

Wie lange surfst du durchschnittlich jede Woche?     keine Ahnung. Auf jeden Fall viel zu viel.

Hast du gerade Licht brennen?     Ja, wenn es dämmert sind die Lichtverhältnise blöd.

Wie spät ist es bei dir?     21:18

Lieblingstätigkeit am PC?     Spielen

Wenn würdest du wählen?     Piraten

Bist du mit der Regierung zufrieden?     nein

Liest du Zeitung?     nein

Interesse für Politik?     ja

Interesse für Parties?     nein

Was hast du letztes Wochenende gemacht?     geschlafen, nachgedacht, depri geschoben

Bist du Raucher?     *grumpf* ja, mal wieder und bald "nein" (hoffentlich)

Hast du ein Handy?     ja

Aktuelle Wetterlage bei dir?     warm, aber auch iregndwie n bissle kühl. Passt.

Bist du Mitglied in einem Verein?     nein

Warst du schon mal im Krankenhaus?     oft genug

Wann hast du das letzte Mal telefoniert?     gestern

Wann hast du deine letzte Email geschrieben?     *hust* da wäre noch einiges zu machen

Hast du einen Bruder? Name?     unbekannt

Hast du eine Schwester? Name?     Maria, Monike, Andrea und unbekannt

Wer ist älter? Vater oder Mutter?     Vater

Trinkst du Alkohol? Wenn ja, wie oft?     nein.

Gibt es Wunder?     bin ich mir nicht ganz schlüssig

Gibt es Geister?     wäre möglich. Nur vermutlich eher eine Art Spiegelung von Emotionen o. Energien

Der Sinn des Lebens? (deiner Meinung nach!)     sich von Anhaftungen befreien - Leben in Freiheit

Deine aktuellen Gefühle sind….     da unterzuckert depresiv angehaucht. Ansonsten denk ich, gut. Also "ausgeglichen" (und müde - aber das ist ja n Zustand? Ebenso wie "ausgeglichen"?)

Was sagst du zum aktuellen Fernsehprogramm?     nix. Habe keine Ahnung was so im Fernsehen läuft. Habe keinen Fernseher.

Talkshows oder Gerichtsshows?     weder noch.

Hast du zur Zeit ein Vorbild?     hmmmmm. Weis nicht.

Berlin oder München?     Berlin

Setze fort wie du willst: 'In München…'     kam ich mir verloren vor

Würdest du gern ins Ausland auswandern?     ja, sofort

Was macht einen Menschen reich?     die Einstellung entscheidet ob wir uns reich oder arm vorkommen, schön oder hässlich, dumm oder schlau

Was bedeutet für dich die Natur?     ohne sind wir verloren. Ich mag die Natur (nur die kleinen krabelvicher mag ich nicht)

Deine Träume?     Selbstständig zu sein, Selbst für mich sorgen können, das mein Parter stolz sein kann auf mich, das ich ihn mal zur Abwechslung ausführen kann

Dein Lieblingsauto?     alte, klaprige Jeaps

Wo bist du aufgewachsen?     Bayern, Berlin u. für 3 Jahre Oberfranken (eigentlich auch Bayern, aber die Wahrheit mögen die nicht sonderlich)

Wie groß bist du eigentlich?     viel zu klein 1,61 cm. Und ich finde es immer amüsant, das ne Oma mich bittet was von ganz oben aus den Regal zu holen, obwohl sie größer ist als ich.....

Was ist besser? Arbeit oder Schule?     Schule. lernen liebe ich. Ich bin mehr fürs geistige gemacht.

Geburtsland?     D

Malen oder Singen?     malen, denn Singen kann ich noch schlechter

Was findest du außergewöhnlich?     recht wenig. Für mich ist vieles Normal , was für die meisten fremd oder gar als krank oder pervers bezeichnet wird.

Nach was bist du süchtig?     Nikotin, Koffein

Hast du Hobbys? Welche??     Pokern, lesen, spielen, schlafen, rumlungern, schreiben, gewisse Sportarten, Meditieren, DVD-schauen

Was war deine letzte Mahlzeit?     Toasti mit Schokolade

Dein letzter Kinofilm?     weis ich ehrlich gesagt nimmer. Kann mir so schlecht Dinge merken.

Wie würdest du dich in einem Satz beschreiben?     Chaotisch, kompliziert, Provokant, Hilfsbereit

Wie würdest du deinen Sohn nennen?     hatten wir das nicht schon?

Bist du naiv?     eine gewisse Naivität sorgt dafür, das wir die Menschen aufgrund ihrer Taten nicht völlig verdammen.

Der beste Jahrgang ist…?    

Glückszahl?    

Draußen oder Drinnen?     meistens drinnen, aber auch gern draussen (öfters wenns nicht mit Schmerzen verbunden wäre)

Lebst du lieber in der Stadt oder auf dem Land?     eher Land

Was ist für dich das Wichtigste auf der Welt?     hatten wir das nicht schon, nur in einem anderen Gewand?

Deine Meinung zu den letzten 99 Fragen?     hä?




Erstellt mit dem 100 Fragen Generator von dasinternet.net

1 Kommentar 12.6.10 21:39, kommentieren

Wir sind Schwanger - Wir auch


Das Baby von Maria (die mittlere Schwester) wächst und gedeiht.

Die Freude ist groß.

Vor allem, da sie das Kind fast verloren hätte (Uhrsache unbekannt).

Sie, also die werdende Mama , entwickelt sich auch prächtig.

Jahrelanges zureden half nicht.

Sie opferte sich für alles und jeden auf und lies sich von gewissen Parteien der Familie auffressen.

Nun ist auch das vorbei.

Eigene Wohnung, Ausbildung, netten Partner und Nachwuchs können Wunder bewirken.

Vor allem was die Einsicht betrifft, das man nur kaputt geht, wenn man immer alles und jeden alles recht machen will.

Eigenverantwortung ist das Zauberwort und das Funktioniert mittlerweile bestens.


Mensch bin ich Stolz auf sie


Es ärgert sie, das diese Veränderungen von den meisten als Hormon-Bedingt angesehen werden.

Denn vorher war es ja so bequem mit ihr.

So wollen die Leute sie haben.

Einfach zu handhaben.

Einfach den eigenen Willen aufdrücken. Ist doch herrlich.

Wer gibt so was schon freiwillig her?

Ihre Wut darüber, das sie nicht ernst genommen , sondern lediglich als „Hormonmonster“ gesehen wird, kann ich mehr als verstehen.

Aber auch das wird vorüber gehen.

Irgendwann kann niemand mehr ihre Veränderung als Hormonstörung bezeichnen, sondern muss akzeptieren, das sie nun Erwachsen wird.

Zu sich selbst findet.

Ihre Ziele setzt.

Ihre Grenzen selbst bestimmt.


Und was für mich auch noch schön ist ; es wird ein Junge

Herrlich!

Das ist nur gerecht.

Immerhin wurde sie ja ein Mädchen.

Mir wurde zwar, als sie da war, das Angebot gemacht, sie umzutauschen, aber da sie ja nun schon da war, kann man es ja auch gleich behalten......

Hätten die es nicht vorher umtauschen können?

Naja, irgendwann hat sie mir doch meinen Kopf verdreht und als mein Opa sie „verkaufen“ wollte, habe ich ´nen riesen Aufstand der Zwerge geprobt.

Geht ja gar nicht.

Erst mir n Mädchen vorsetzen und wenn man sich damit abgefunden hat, dann doch loswerden wollen? Wo kommen wir da hin?

Das nächste war auch weiblich.

Gut, diesmal war ich nicht so geschockt und rannte nicht heulend aus dem Sprechzimmer um mich dann auf den Herrenklo einzusperren.

Ich nahm die Nachricht einfach hin. Was sollte ich sonst tun? Immerhin war beim ersten Geschwisterchen ja auch nichts geändert worden.

Mein Brüderchen bekam ich nie.

So ist es nur gerecht, das das Schwesterchen, was nach meinen Vorstellungen gefälligst n Brüderchen werden sollte, einen Jungen zur Welt bringt.

Oder etwa nicht?


Herrlich, n Junge.


Hoffentlich lernt er das Faulen richtig. Nicht so wie Maria!

Die hat nicht gefault, sondern das war Körperverletzung! Eine Woche humpelte ich durch die Weltgeschichte.

Und keine Puppen! Autos. Krieg spielen. toben.



Und da Maria infolge des „fast -verlustes“ im KH untersucht wurde/wird, sind die Ultraschallbilder sogar richtig gut.

Als sie anrief, sie hätte ein Ultraschallbild, wurde mir ganz flau im Magen.

Jetzt muss ich heucheln wie toll das Bild ist, dachte ich. Dabei kann ich so was nicht.

Wenn ich lüge bemerkt man es sofort (scheiß Asperger-sein).

Doch ihr mitzuteilen, das man doch überhaupt nichts sieht, kann bei Schwangeren lebensgefährlich sein.

Ich versuchte also vorsichtig anzumerken, das es sein kann, das meine Reaktion nicht ganz so sein könnte wie gewünscht, da solche Bilder ja oft sehr, naja, sagen wir mal „schemenhaft“ sind.

Ich wurde sofort darüber aufgeklärt, das im KH die Geräte viel besser sein und man wirklich nen Kopf etc. sehen kann.

Gut, da war ich ja beruhigt.

Ein Prost auf Krankenhausgeräte.

Hat mir paar Wochen Lebenszeit geschenkt.


Mittlerweile sieht sie wirklich Schwanger aus.

Als wir uns vor einem Monat (oder so) trafen, sind wir gemeinsam zu MC Doof gelatscht.

Alle halbe Jahre (ungefähr zumindest) habe ich hier n beknacktes Stadtfest. Und dieses war genau an dem Tag als ich mit meiner Schwester unterwegs war.

Also musste ich sie durch die riesen Menge lotsen.

Irgendwann drehte ich mich zu ihr um, und meinte, sie solle doch als „Eisbrecher“ vorgehen.

Glaub, das hat sie mir übel genommen


Dabei bezog ich es nicht auf ihr Gewicht oder Umfang (zumal sie mir gerade erst erzählte, das sie mit Partner und unserer Mutter Klamotten kaufen wollte und nichts fand und es irgendwann hieß, man würde einfach in einen Outdoor-Laden gehen und nen Einmannzelt kaufen ).

Sie ist Schwanger und das sieht man. Und die Menschen gehen bei Schwangeren aus den Weg.

Aber bei mir Kampfgnom nicht. Ich muss schon sehr aggressiv auftreten (was aber schwierig ist wenn man sich parallel mit der Schwester unterhält).



Naja. Kurz nach dem bekannt wurde das Maria schwanger ist, kam die Meldung durch den Äther, das die kleinste jetzt auch Schwanger ist.


Darüber war weder ich, noch sonst-wer erfreut.

Aber am schärfsten ist der Grund für die Schwangerschaft.

Sie wollte auch Aufmerksamkeit.

Maria bekam ja so viel davon seit dem sie Schwanger ist.

Und da Monike auch gern im Mittelpunkt steht, musste sie sich was einfallen lassen.

Und da Baby machen ja recht einfach ist – vor allem wenn man Poppen eh schon zum täglichen Mehrfach-Bedarf erklärt hat und man eh „irgendwann“ Kinder haben möchte, warum dann nicht jetzt?


Gut, Maria hat ne Ausbildung und wird diese nach einem Jahr pause wieder aufnehmen. Ebenso hat sie schon n festen Job in Aussicht.

Monike? Bald hat sie ihre Realschule fertig und dann.... tja, erst war nichts, jetzt ist sie halt Schwanger.


Naja. *hust*.


Was mit ihr ist, habe ich keine Ahnung. Sie meldet sich ja von selbst nie (außer sie wollte was).


Marias Kind kommt so im Oktober.

Wann Monike´s Kind kommt, keine Ahnung. Welches Geschlecht? Keine Ahnung.


Und Weihnachten wandere ich aus.


Zwei frisch geschlüpfte Babys muss ich mir, glaub ich, nicht geben.

Vorallee da Muttern schon ohne Babys cholerisch ist bis zum Erbrechen.


Aber den kleinen Knopf von Maria freue ich mich



Und ne alte Bekannte hat mir n bisschen über Babys erklärt (dazu vielleicht später).


2 Kommentare 12.6.10 18:58, kommentieren

nur mal kurz

Lange ist es her, das ich etwas geschrieben habe.

 

Irgendwie bin ich von abgekommen.

so ist das halt manchmal, n Kopf voller Datenstau, etlichen Müll der einen Nervt (flüchten hilft nicht wirklich) und keine Ahnung wo man nu am besten anfängt.

 

Denke, werde erstmal die Beiträge durchgehen und korrigieren.

 

Zwecks neuen Beitrag, habe ich noch keine Ahnung.

Im Kopf ist viel, jedoch eben wie oben beschrieben, Datenstau (wie auf ´ner verstopften Autobahn. Nichts geht voran).


 

 

1 Kommentar 12.6.10 17:51, kommentieren

erdrückende Wohnung

Ich bin ziemlich frustriert.

Ich drehe mich im Kreis.

Keinerlei Antrieb irgendwas zu machen.
Im Grunde hätte es ja eh keinen Sinn.

Mich erdrückt die Wohnung.
sie blockiert und behindert mich.

Wie soll ich je Wach und Aktiv sein, wenn sich alles in einem einzigen Raum abspielen muss?
Wenn ich irgendwas machen will, muss ich erst irgendwelches Zeug irgendwo raus ziehen, umräumen etc.
Will ich den Rücken trainieren, muss ich die Bank herausziehen und mitten in den Raum aufstellen (und natürlich dann wieder wegräumen).
Will ich malen, muss ich den Tisch freiräumen (ein kleiner Gartentisch) und die Utensilien rauskramen.
Will ich was auf Papier schreiben, muss ich den Tisch freiräumen ( und dann stellt sich die Frage, wohin mit den zuvor geschriebenen? Ich kann Dinge nicht dort ausgebreitet lassen um es mir anzugucken und weiter dran zu fummeln, da dafür kein Platz ist).
Will ich lesen, kann ich mich nur auf ein Sitzkissen setzen (nicht sonderlich gemütlich, zumal es eh kaum Möglichkeiten gibt, die Haltung zu Variieren) , auf einen Gartenstuhl (muss nicht sein) oder auf den Sessel ( solange ich nur lesen will geht es ja, auch wenn es hier auch nervt, das ich keine andere Sitzhaltung einnehmen kann. Will ich aber z.b am Kurs weiter fummeln oder mir irgendwas Notieren ist es ein genauso ungünstiger Platz wie die Sitzkissen).

Beine Hochlegen, sich seitlich hinfletzen, ist nicht möglich.
Will ich einen Film gucken, kann ich es nur auf den Bürostuhl vor dem Rechner machen.
Will ich mit jemand anderen einen Film gucken ist ein Laptop notwendig.
Dann muss geschaut werden das wir beide Sitzkissen auf den Boden nebeneinander machen können ( also muss der Karton weg der da aktuell steht - irgendwo müssen ja die Zeitschriften hin die ich noch durchgehen muss).
Der Laptop aufgebaut werden.
Dann müssen wir die Lautsprecher vom Schreibtisch holen, was jedes mal ein Gefummel ist.
Das Trinken kann ich nicht neben mir auf den Boden stellen, sonst kippt es der Hund um oder schlappert mir mein Glas voll. Also auf das Sideboard damit.

Letztens haben wir "Faust" nicht angesehen (eine Bestimmte Aufführung aus dem Jahre 60 irgendwas) weil ich weder Lust hatte das dämliche Gefummel mit den Lautsprechern zu haben, noch mich mit den Hundehaaren rum zuärgern (warum auch immer das Tier so derbe Haart... es wäre leichter zu Ertragen hätte man vernünftige Sitzgelegenheiten).

Ich könnte noch nicht mal an etwas Arbeiten bei den ich mehrere Bücher liegen hätte.
Dafür ist kein Platz. Entweder ich verteile den Rotz auf den Boden (und laufe Gefahr das der Hund darauf rumläuft und es beschädigt oder anknabbern will) oder stapel es. Was aber den nachteil hätte, jedes mal die notwendige Seite suchen zu müssen, Zeit zu verlieren bei den ständigen aus- den - Stapel- Kramen.
Ebenso ist ein Vernünftiges "Brainstorming" etc nicht möglich.
Alle Blätter auf den Boden zu verteilen kann zwar praktisch sein, aber wenn es nicht notwendig oder gewollt ist, ist es störend. Vor allem wenn ich jedes mal erstmal den Boden saugen müsste ( und da ich Nachts eher geistig Aktiv bin, habe ich dann keine Möglichkeit den Boden erst noch zu machen).
Und ein wechseln zwischen Tätigkeiten fällt so auch flach.
Dabei ist es gerade dann nützlich eben dies tun zu können, wenn ich z.b an den Kurs fummel, da mir dann irgendwas einfällt was ich schreiben wollte, mir separate Notizen machen will (für andere zwecke) oder sonstige Sachen eben machen möchte.

Geht alles nicht.

Und wer will schon ständig erstmal den Boden machen?
Wer möchte seinen Hund ständig anpfeifen müssen das er von den Unterlagen weg zu bleiben hat, wenn diese auf den Boden zerstreut liegen? Wie soll er sich überhaupt bewegen können wenn der Boden belegt ist?

Einfach normal sitzen.
Sich auf eine Couch setzen können. Oder legen, oder wie auch immer man es sich wünscht.
Zumal Zweisamkeit eher entsteht wenn man eine Couch zur Verfügung hat und nicht grundsätzlich getrennt sitzen muss.
Und mal ehrlich, wer hat Lust zu kuscheln wenn man nur verkrampft auf einen Sitzkissen hocken kann?
Man kann nicht mal nebeneinander sitzen und lesen.
Will man spielen, hat man wieder das selbe Problem.
Tisch freiräumen (also warum sollte ich überhaupt irgendwas anfangen, wenn ich eh ständig alles wegräumen muss - und mir überlegen muss, wo ich unfertige Dinge hinsortiere), oder eben Boden saugen, Hund verscheuchen, ungemütlich auf den Boden hocken....

ganz toll.

1 Kommentar 21.2.10 19:58, kommentieren

Wir sind Schwanger

 

Letzte Woche erhielt ich von meiner Schwester die Information, dass sie glaubt Schwanger sein zu können.

Erstmal gab es ein kleines Missverständniss.

Sie ging in die Abwehrhaltung. Aber das konnten wir schnell klären - ich hatte jeglich einige Fragen was die Zukunft betrifft und machte mir halt Gedanken.

Hatte aber nichts gegen eine Schwangerschaft einzuwenden (zumal ich Abbrüche problematisch finde).

Große Brüder halt emotion

Was ich von halten soll, also von der eventuellen Schwangerschaft, war ich mir noch nicht ganz schlüssig.

 

Sind ja putzige Wesen.

Aber werde ja dummerweise auch größer etc.

Ich weis auch gar nicht wie ich damit klar komme. Aus diversen Gründen bleibt eine Reproduktion für mich ein Ding der Unmöglichkeiten - was ab und an nun doch mir quer im Magen liegt und ich nicht weis, wie ich darauf reagiere wenn in meiner Familie plötzlich n Baby rumgeistert.

Naja, ausserdem bin ich nicht gerade für meine Baby-Freundlichkeit und meine Fähigkeit mit Babys umgehen zu können bekannt. (nein, ich quäle keine Kinder, ich ärgere sie nicht und behandel sie auch nicht grob o.ä. das ist mit der "Baby-Freundlichkeit" nicht gemeint)

Es existiert ein Bild auf der ich ein Baby auf den Arm halte und aussehe, als würde ich es jeden Moment fallen lassen und schreiend wegrennen.

Man könnte meinen, ich halte einen dubios quatschenen Holzklotz im Arm.

Und mein Gesichtsausdruck spiegelte ungefähr das hier wieder :emotion

So weit so gut, Gespräch erstmal beendet - irgendwann muss jeder ins Bett.

Kurz darauf ein weiteres Gespräch (ich muss gestehen das dieses wie das davor virtuell Stattfand *hüstel*. Erst das dritte wurde zumindest von "Ohr zu Ohr" geführt).

In zwei Tagen wüsste man mehr.

Nun hatte ich allerdings schon allei kurioses Geträumt und fing an mich zu beschweren.

"Wie zwei Tage?" , "Warum so lange?" , "das kann doch keiner machen?". Verwirrtheit auf der anderen Seite "wieso?" ebenso unsicherheit. Ich könnte ja nu doch probleme mit dieser Sache entwickeln.....

Dann platze es aus mir heraus.

Ob ihr klar ist was für ein Scheiß ich träume und wie ich jetz nochzwei Tage warten soll. emotion Jetzt hats geklingelt.

So kann man andere auch Amüsieren.

Dann erfuhr ich Gnädigerweise das sie definitiv als Schwanger bezeichnet werden kann (warum sie erst noch zwei Tage abwarten wollte bis ich das nu endgültig erfahre ist mir bis heute unklar).

War ein merkwürdiges Gefühl. Irgendwie beheimateten mich diverse Gefühle. Natürlich musste ich es gleich rumerzählen.

GIbts noch jemand der nicht weis das meine Schwester Schwanger ist? Der melde sich bitte, dann Informier ich ihn gerne.

 

Sie beschwerte sich darüber, das nun ihr Partner auch Schwanger sei (scheinbar ein Problem das öfters vorkommt. Kenne da noch andere Berichte, beziehungsweise Beschwerden werdener Mütter). Naja, Jetzt sind also zwei Schwanger und ich platze voller Emotionen.

Musstemich aber vorhin mal bei ihr beschweren. Immerhin dürfte das Kind so im September kommen.

Das bedeutet das dadurch ein Geburtstagsmarathon entsteht und ich gar nicht weis wo ich das ganze Geld für all die Geschenke her nehmen soll.

Ausserdem bleiben dann noch weniger Geschenke für mich - und ich bekomme eh schon kaum Geschenke (Herzloses Pack emotion).

 

 

So, hier höre ich jetzt erstmal auf, da ich mich nicht mehr konzentrieren kann. Ich sollte dafür sorgen das mich niemand antickern kann wenn ich Poste. Bin zu leicht ablenkbar und habe jetzt keinen Plan mehr was ich schreiben wollte und kann mich null konzentrieren. Kann also noch nicht mal das geschriebene durchgehen etc. Man möge es mir verzeihen. emotion

1 Kommentar 5.2.10 16:09, kommentieren